2. Göttinger Ukuleleninferno - 12.9.2009

2. Göttinger Ukulele-Inferno

Die großartige Veranstaltung im Januar mit L"˜Uke, Preslisa und Iso Herquist schrie geradezu nach einer Wiederholung. Und so gab es auch schon große Erwartungen und viel Vorfreude, als mit dem Bericht über das erste Göttinger Ukulele-Inferno im Newsletter vom letzten Juni schon der Termin im September für das 2. Göttinger Ukulele-Inferno angekündigt wurde. Am 29. Juli gab es dann die offizielle Einladung von El Adrenalid im Forum. Was aus den Andeutungen im Newsletter wohl nur wenige vermuteten und kaum zu hoffen wagten, stand plötzlich deutlich da. Diesmal hat sich das Ukuleleduo L"˜Uke aus Göttingen wieder eine ganz besondere Verstärkung für die Auftritte eingeladen. Mit den "schottischen Plastikprimitivisten" waren tatsächlich die YouTube-Größen Gus & Fin gemeint.

Entsprechend wurde die Stadt am südlichen Zipfel Niedersachsens wieder für einen Tag zum Zentrum der Ukulelenszene in ganz Deutschland. Bei meinem Eintreffen spielte sich eine Gruppe von ca. zehn Leuten um El Adrenalid senior gerade warm. Irgendwie fehlten da aber doch ein paar angekündigte Ukulelespieler. El Adrenalid war als Organisator und Teil des Duos L"˜Uke im Nebenraum beim Soundcheck für den Abend. Klar, dass Karin als zweiter Teil des Duos auch dort war, genauso das schottische Duo Gus & Fin. Und auch die fehlenden Glücksritter aus Glückstadt waren dort. Pa Pauke begleitete seine beiden Söhne, die die Bühnenluft schnuppern wollten, während nebenan gefachsimpelt, Ukulelen angeschaut und ausprobiert wurden. Einige Lieder wurden auch gemeinsam intoniert, und auch die übliche Streitfrage D-Stimmung oder C-Stimmung tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

2. Göttinger Ukulele-Inferno

Eine kurze Pause, um in der Göttinger Innenstadt etwas zu essen. Außerdem musste für das Konzert der Eintritt entrichtet werden und - ganz wichtig - Lose für dieTombola gekauft. [...] Nachdem wir uns dann die besten Plätze gesichert hatten, wurde das Nögelbuff voll, also, ich meine richtig voll. Ein derartig ukulelefreundliches und -interessiertes Publikum findet man sonst wohl nur in wenigen deutschen Städten.

Das Programm starteten die Lokalmatadoren L"˜Uke. Sie spielten als Duo Musik der 80er Jahre minimalistisch aufbereitet. [...] Karin brachte neben ihrer fabelhaften Stimme alle möglichen skurrilen Instrumente, die meist sogar noch kleiner als eine Ukulele waren, zum Klingen. Das waren einige kleine Perkussion-Instrumente, aber auch ein für die Achtziger typischer Casio-Mini-Systheziser. Dennoch durfte der Inhaber des Nörgelbuff quasi als Gastmusiker bei L"˜Uke das Konzert mit dem ersten Gongschlag für "Walk like an Egyptian" eröffnen.

2. Göttinger Ukulele-Inferno

Nach dem gelungenen Auftritt gab es eine Pause, in der Karin und Daniel aber weiter in Aktion blieben. Die Verlosung fand statt. Und damit das schöne Instrument bei dem glücklichen Gewinner auch gespielt wird, bekam dieser sofort einen Schnellkurs und die Gelegenheit zusammen mit L"˜Uke seinen ersten Auftritt zu absolvieren.

Als wieder alle mit Getränken versorgt waren, enterten die beiden Schotten Gus & Fin die Bühne. Ein wirkliches Highlight und wenn man dann noch bedenkt, dass diese zwar auf YouTube eine sehr große Popularität genießen, aber in diesem Jahr nur bei drei Live-Auftritten zu erleben waren, eine wirkliche Leistung von El Adrenalid, dass einer davon in Göttingen stattfand! Wie üblich starteten sie, indem sie die Köpfe zusammen steckten um die Ukulelenzu stimmen. [...] 

2. Göttinger Ukulele-Inferno

Seinen Teekistenbass konnte er [Finn] leider im Flugzeug nicht mitbringen, aber auch hierfür hatte der Organisator El Adrenalid eine Lösung. Sein Vater El Adrenalid senior hat für El Adrenalid senior senior (wem das zu kompliziert ist, Opa El Adrenalid) einen Teekistenbass gebaut, der für diesen Anlass leihweise zur Verfügungstand.

Mit diesen Instrumentarium und teilweise noch durch Loops unterstützt, rockten die Schotten mit ihrem Spiel den Saal. Es ist immer wieder phänomenal, mit nur zwei Ukulelen und Gesang kommt da mehr Rhythmus als bei mancher Trommelgruppe. [...] Den Höhepunkt des Abends, aber leider auch gleichzeitig den Abschluss, bildete dann ein gemeinsamer Auftritt von L"˜Uke und Gus & Fin. Unterstützt wurde das Ganze noch von El Adrenalid senior, der trotz 40-jähriger Erfahrung mit der Ukulele ohne unser Lieblingsinstrument die Bühne betreten hatte und den Teekistenbass bediente.

Damit ging eine gelungene Veranstaltung zu Ende. Es wurden noch ein paar Souvenirs ergattert und Ukulelen signiert und dann musste noch abgebaut und aufgeräumt werden. Vielen Dank an El Aldrenalid, Karin, die Betreiber des Nörgelbuffs und das gesamte Organisationsteam. Eine gelungene Veranstaltung, die Vorfreude auf die nächste macht. Leider kann ich da noch nichts Konkretes ankündigen und bin auch nur gespannt, wen sich L"˜Uke demnächst als Unterstützung nach Göttingen einlädt.

Der Bericht stammt von "Gerald", Mitglied im 1. Deutschen Ukuelenclub, der uns den Text freundlicherweise zur Verfügung stellte.